Rückblicke

Jeden Montag im Advent gestaltete eine Kindergartengruppe den Adventsmorgenkreis.
Der letzte Adventsmorgenkreis erzählte die Geschichte vom allerkleinsten Tannenbaum, der zu klein und unbedeutend für die Weihnacht war. Als seine großen und starken Brüder in die schön geschmückten Häuser einziehen durften, war der kleine Tannenbaum sehr traurig und einsam zurück gelassen worden.
Die Tiere des Waldes nahmen sich seiner an und sangen mit ihm gemeinsam Weihnachtslieder. Vom wunderschönen Klang und Frieden, zog es immer mehr Tiere und Freunde des Bäumchens an und als es schneite, glänzte der Baum im Licht der Sterne und wurde so der allerschönste Weihnachtsbaum des Waldes.
Als das Kind im Stall geboren wurde, vernahm das Bäumchen die Stimme von Jesus, der in dieser Nacht, ebenfalls sehr klein und in aller Stille nur bei Maria und Josef und den Tieren im Stall, den besonderen Moment der Weihnacht feierte. Da war der allerkleinste und allerschönste Tannenbaum glücklich (aus: Bilderbuch „Der allerkleinste Tannenbaum“, Kasuya/Bloch).

 

St. Martin 2019
Die Kinder des Kindergartens St. Paulus feierten zusammen mit den Eltern das St. Martinsfest. Leuchtende Kerzen und Lichter ließen den Garten des Kindergartens an diesem Abend in einem ganz besonderen Glanz erstrahlen.
Jedes Jahr am 11. November ehren wir den heiligen St. Martin.
Mit den Laternen zogen wir in den Garten ein, und sangen das Lied „Kommt, wir wolln Laterne laufen“.
In einem Rollenspiel erzählten wir vom Soldaten Martin. Was er in seinem Leben Gutes bewirkt hatte, und wie er sogar zum Bischof gewählt worden ist.
Mit unseren bunten Laternen tanzten wir zu dem Lied „Unsre Lichter leuchten“.
So wie der Soldat Martin mit dem Bettler seinen Mantel geteilt hatte, bekamen die Kinder zum Schluss des Festes selbstgebackene Martinswecken, die sie mit ihrer Familie teilten.

 

*  * *